Schmutzfangmatten für außen – Grobschmutz vor der Tür abstreifen

Schmutzmatten vor der Tür: Hart im Nehmen

Sauberlaufmatten für den Außenbereich sind robuste Schmutzfänger, die Nässe und Grobschmutz vor der Tür abstreifen und so für einen sauberen Eingangsbereich sorgen. Dabei werden, bedingt durch den Einsatzort, hohe Anforderungen diese Matten gestellt. Zum einen müssen sie wetterfest sein und jeder Witterung trotzen – egal, ob Minusgrade oder Hitze, Nässe oder Schnee.
Eine weitere Anforderung ist eine gute UV-Beständigkeit, wobei die Sonne im Laufe der Zeit fast jedes Material ausbleicht – Naturfasern meist etwas schneller, bei Kunststoffen und Gummi kann das schon lange dauern.

Sauberlaufmatten für draußenTypisch für diese Sauberlaufmatten für draußen ist die leichte Pflege – man kann sie absaugen, abkehren, ausklopfen oder mit dem Wasserschlauch abspritzen. Allerdings sollte man auch hier die Unterschiede zwischen Naturfasern wie Kokos und Kunststofffasern beachten. Kokos mag keine Dauernässe, man sollte sie nach der Reinigung oder wenn sie im Regen liegen austropfen und trocknen lassen. Daher ist die Empfehlung bei Kokosmatten auch der Einsatzort im geschützten Außenbereich – unter einem Vordach oder an Stellen, wo Regen nicht unmittelbar hinkommt.

Welche verschiedenen Außen-Fussmatten gibt es?

  • Kokosmatten – wohl die bekanntesten Matten für draußen, aber wie beschrieben eher für den überdachten Außenbereich – hier aber praktisch unkaputtbar und absolut robust. Beachten sollte man, dass Kokosmatten immer fusseln (Kokosfasern brechen) – am Anfang mehr, später lässt das nach – daher sammeln sich auch immer lose Kokosfasern an. Kokos-Fussmatten sind auch beliebte Matten für Bodenrahmen, man kann sie gut selbst zurechtschneiden und anpassen.
  • Eine gute Alternative zu Kokos stellen die Kunstkokosmatten dar. Sie sind niedriger als die üblichen Kokosmatten und haben einen großen Vorteil: Nässe macht ihnen gar nichts aus und sie fusseln nicht.
  • Ebenfalls sehr beliebt sind Spaghettimatten. Die sehen so aus wie sie heißen – eine `wilde´ Anordnung von Kunststoff-Fäden in kräftigen Farben. Hier gibt es sehr robuste Matten in Objektqualität mit Rutschhemmklasse und Brandschutzeinstufung oder auch die normalen Spaghettimatten für Privatbereiche und nicht zu hohes Personenaufkommen. Zu beachten ist der Aufbau: Bei Schlingenmatten mit Boden fällt Schmutz nicht durch und Nässe wird gesammelt – ideal also auch für innen und für Bodenrahmen. Offene Spaghetti-Matten lassen alles nach unten durch, Nässe kann ablaufen – also eher etwas für den Außenbereich.
  • Ringgummimatten in der normalen klassischen Form oder als Kleinwabenmatten sind vor dem Eingang ebenfalls sehr beliebt. Z.T. können sie sogar mit Bürstcheneinsätzen ausgestattet werden, um die Reinigungswirkung zu potenzieren. Andere Gummimatten für den Eingang sind mit Noppen oder Gummistegen ausgestattet, um Grobschmutz abzustreifen.
  • Metallmatten mit Lamellen und Kunststoffbürstchen sind gleichfalls unverwüstlich – meist als Standardgröße für die Haustür, im Gewerbebereich aber auch als eingelassene und speziell angepasste Bodenrahmen-Matten im Einsatz.

Alle diese Schmutzfangmatten für außen finden Sie in unserer Kategorie Sauberlaufmatten für außen

Oft werden diese Sauberlaufmatten für draußen in Kombination mit anderen Schmutzfangmatten im Innern eingesetzt, um so eine effektive Schmutzschleuse zu bilden. Außen wird Grobschmutz und Nässe von den Schuhen gestreift, im Innern dann Restfeuchtigkeit und feinere Schmutzpartikel von den Schmutzfangmatten aufgenommen.

Copyright / Geschrieben von